Der Kirchweg im Lärchenwald

Die Wanderung
Die Wanderung beginnt mit der Fahrt in der Luft-Seilbahn vom Lonza Dorf Gampel ins idyllische Bergdorf Jeizinen, das von Gampel her auch über den alten Saumpfad erreicht werden kann. An der Bergstation beginnt der Weg am lärchenen Dorfbrunnen vorbei hinauf zur Kapelle ans obere Ende des Dorfes. Quer über die Strasse weist uns der Wegweiser an der Mauer den Einstieg in den alten Alpweg zum unteren Stafel (Siedlung) der Feselalpe. Der breite Weg quert ein paar Mal den Bach und führt durch schattigen Mischwald hinauf zur romantischen Wiese beim Grillplatz "Turu". Ein paar Meter hinter dem Grillplatz quert der Weg die Strasse und trifft schliesslich auf der Alpstrasse unterhalb der braungebräunten Häuser der Feselalpe. An der letzten Kurve vor dem Stafel beginnt der ehemalige "Kirchweg" und führt uns durch Lärchenwald und blumenreiche Weiden hinunter zur Kapelle des Dorfes Engersch. Nachdem wir die Strasse überquert haben, folgen wir erst dem Wanderweg, dann dem breiten Forstweg hinunter ins verträumte Dorf Bratsch. Beim Dorfbrunnen folgen wir dem Pfad nach Gampel hinüber zum Bach und mit dem Klang von Schaftreicheln im Ohr begeben wir uns in eine Landschaft von mediterran anmutender Fauna und Flora. Bei der "Kapelle zu den Spitzen Steinen" endet ein schön angelegter Kreuzweg mit Bildmotiven und an dessen Beginn liegt auch unser Ziel. Die Rundwanderung kann sowohl in Gampel wie auch in Bratsch oder Jeizinen begonnen werden.

Sehenswürdigkeiten
Im Dorf Gampel bietet die Kellerei „Bielen“ Weindegustationen an. Die Fahrt mit der Seilbahn erlaubt einen weiten Blick über das Rhonetal und die umliegenden Bergdörfer. Die Kapelle in Jeizinen ist aufgrund ihrer Architektur und dem künstlerischen Innengestaltung einen Besuch wert. Am Ausgang des Dorfes Jeizinen steht das Schweizerische Herdenschutzzentrum für Hütehunde, das auf Anfrage Führungen anbietet. Seit Jahren wird von namhaften Biologen und Apothekern in Kursen auf die Seltenheit und die phytotherapeutischen Wirkung der Flora am Sonnenberg zwischen Jeizinen und Leuk hingewiesen. In der ersten Dorfchronik der Gemeinde Gampel von 1948 erzählen viele Sagen über spannende Begebenheitn an Orten, wo auch der beschriebene Wanderweg vorbeiführt. Ursprüngliche Walliser Sprache hört man noch im Dorf Bratsch, das sowohl durch seine geographische Lage wie auch durch seine Backtradition und die Fasnachtbräuche ein echtes Kleinod bildet.

Starthöhe: Gampel 634 m.ü.M.
Zielhöhe: Gampel 634 m.ü.M.
Höchster Punkt: Untere Feselalp 1'940 m.ü.M.
Tiefster Punkt: Gampel 634 m.ü.M.
Höhendifferenz: 1'360m
Zeit: 5h
Empfohlene Wandersaison: Juni - Oktober
Schwierigkeitsgrad: mittel
Verpflegung: Jeizinen, Untere Feselalp, Bratsch
Luftseilbahn Gampel-Jeizinen: Fahrplan LGJ

 

Webcam in der Feselalpe

Webcam Feselalp

Webcam in Jeizinen

Aktuelles Wetter