Die Heimat der Murmeltiere

Die Wanderung
Die Wanderung beginnt mit der Fahrt in der Luft-Seilbahn vom Lonza Dorf Gampel ins idyllische Bergdorf Jeizinen, das von Gampel her auch über den alten Saumpfad erreicht werden kann. Am lärchenen Dorfbrunnen in der Dorfmitte in Jeizinen beginnt der gut ausgebaute Wanderweg Richtung Meiggen-Alp. Durch schattige Bergwälder und alpine Hänge voller Alpenblumen führt ein breiter Weg zum kleinen Stafel (Siedlung) der Unteren Meiggenalp. Urwüchsige Lärchen und Rabatte von Alpenrosen begleiten uns weiter hinauf zum oberen Meiggenstafel auf 2200 m ü. M. Eine einzigartige, baumlose Hochebene mit einem weiten Panorama über das benachbarte Lötschental und die Walliser Berge verbindet die Meiggenalp mit der Oberen Feselalp, die vom Nivengrad umsäumt auf einer grünen Terrasse liegt. Begleitet von den Rufen der Murmeltiere steigen wir hinunter zum sagenumwobenen "Arbsee" und gelangen an der kleinen Kapelle vorbei auf den breiten Alpweg, der uns zum Stafel der unteren Feselalp führt. Nach ein paar Kurven verlassen wir die Alpstrasse und begeben uns auf den alten Saumpfad, der hinunter ins Dorf Jeizinen führt, von wo das Dorf Gampel wieder mit der Bahn oder auf dem alten Saumweg zu Fuss erreicht werden kann. Die Rundwanderung kann sowohl in Gampel wie auch in Bratsch oder Jeizinen begonnen werden.

Sehenswürdigkeiten
Im Dorf Gampel bietet die Kellerei "Bielen" Weindegustationen an. Die Fahrt mit der Seilbahn erlaubt einen weiten Blick über das Rhonetal und die umliegenden Bergdörfer. Die Kapelle in Jeizinen ist aufgrund ihrer Architektur und der künstlerischen Innengestaltung einen Besuch wert. Am Ausgang des Dorfes Jeizinen steht das Schweizerische Herdenschutzzentrum für Hütehunde, das auf Anfrage Führungen anbietet. Auf dem Weg von Jeizinen zur Unteren Meiggenalp erzählen verschiedene Tafeln Begebenheiten aus alter Zeit und die Flurnamen sind im Walliserdialekt angegeben. Seit Jahren wird von namhaften Biologen und Apothekern in Kursen auf die Seltenheit und die phytotherapeutischen Wirkung der Flora am Sonnenberg zwischen Jeizinen und Leuk hingewiesen. In der ersten Dorfchronik der Gemeinde Gampel von 1948 erzählen viele Sagen über spannende Begebenheiten an Orten, wo auch der beschriebene Wanderweg vorbeiführt.

Starthöhe: Gampel 634 m.ü.M.
Zielhöhe: Gampel  634 m.ü.M.
Höchster Punkt: 2'308 m.ü.M.
Tiefster Punkt: Gampel 634 m.ü.M.
Höhendifferenz: 1'674m
Dauer: 5 h
Empfohlene Wandersaison: Juli - Oktober
Schwierigkeitsgrad: mittel
Verpflegung: Jeizinen, Untere Feselalpe
Luftseilbahn Gampel-Jeizinen Fahrplan LGJ

 

Webcam in der Feselalpe

Webcam Feselalp

Webcam in Jeizinen

Aktuelles Wetter